Zurück

Der Gläserne Betrieb Teil 2

Im Digitalisierungszeitalter werden Gasthäuser und Hotels unmittelbar nach Konsumation auf Social-Media-Plattformen bewertet.

Markus Langecker gebührt doppelter Respekt. Der gelernte Koch hatte einen exzellenten Job als Küchenchef in einem renommierten Lokal in Wien. Trotzdem wagte der Wiener den Sprung in die Selbständigkeit und übernahm kürzlich den Betrieb im Gemeindewirtshaus der nicht einmal 300 Einwohner zählenden Ortschaft St. Corona am Schöpfl in Niederösterreich. Als wäre das nicht schon mutig genug, eröffnete er das Gasthaus im September 2017 mit Start der Nebensaison. Der Fokus der Region liegt auf Sommergästen, sprich Wanderern und Motorradfahrern. Umso stärker war der Jungunternehmer auf gutes Gästefeedback angewiesen. Rasch entwickelte sich ein heimisches Stammpublikum. Blickt man auf die Bewertungen im Internet, erzielt der Gasthof St. Corona nahezu das Höchstmaß an Zufriedenheit. Gästetenor: Fantastische Wiener Küche und freundliches Service. Der Schlüssel zum Erfolg ist gutes Personal.

Mit Peter habe ich einen Vollprofi im Service. Er reagiert bereits, wenn sich eine Beschwerde anbahnt.

Markus Langecker, Küchenchef

Etwa, wenn aufgrund großen Gästeandrangs verlängerte Wartezeiten entstehen. „Dann weiß der Kellner, wie er den Kunden besänftigen kann, zum Beispiel mit einem spendierten Getränk oder einer Aufmerksamkeit.“ Wie man dem Gast begegnet, so ist auch das Echo. Markus Langecker ist das persönliche Feedback noch immer das wertvollste. „Ich gehe auf unsere Gäste zu und versuche herauszuhören, ob alles passt oder es Verbesserungsvorschläge gibt.“ Die sozialen Netzwerke forcieren leider auch einen negativen Trend.

„Feig ist, wenn der Gast eine Beschwerde hat, sie aber vor Ort nicht äußert, so tut, als wäre alles in Ordnung, und dann von zu Hause aus anonym via Internet-Bewertung scharf schießt.“ Plattformen, auf denen man anonym Bewertungen abgeben kann, öffnen Fake-Referenzen Tür und Tor. „Ignorieren darf ich als Gastwirt keinen Eintrag“, sagt Langecker. „Vor allem wenn ein Kritikpunkt von mehreren Leuten angesprochen wird, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass tatsächlich etwas nicht passt.“ Da man in den sozialen Netzwerken zum gläsernen Unternehmer wird, ist auch entscheidend, wie man auf Kritiker reagiert.

 

Gasthof St. Corona
St. Corona/Schöpfl 25
2572 St. Corona/Schöpfl
www.dergasthof.at

Experten heranziehen

IMMER MEHR GASTRONOMIE- UND HOTELBETRIEBE GREIFEN AUF EXTERNE HILFE ZURÜCK

Gastromedia aus Wien unterstützt Gastronomie- und Hotelbetriebe bei der Digitalisierung. Markus Steindl, Gastromedia-Geschäftsführer, berät über die optimalen Tools zur Optimierung des Webauftritts und verhilft zu einem besseren Kundenkontakt und schließlich höheren Grad der Kundenzufriedenheit. Zum Beispiel mit Standort- oder Social-Media- Marketing. Der Experte weiß auch, wie die Unternehmer ihre Kunden zu positiven Feedbacks bringen bzw. was zu tun ist, um schlechte Bewertungen auszumerzen. Steindl und sein Team kennen die Gastronomie- und Hotellerie-Branche seit vielen Jahren und damit auch die sich wandelnden Anforderungen. Viele Betriebe zögern, externen Rat einzuholen, aber je bewusster Expertenhilfe in Anspruch genommen wird, desto stärker kann sich der Gastronom und Hotelier auf seine eigentlichen Kompetenzen konzentrieren. Info: www.gastromedia.at

Hier befindet sich der erste Teil!

Gabriela Sedivy
Ansprechpartner

Zurück

Diese Website verwendet Cookies. Mehr Infos