Lavazza

aus Turin

Lavazza - Die Geschichte vom perfekten Espresso

Die Geschichte der Marke Lavazza ist die Geschichte des italienischen Espresso. Keine andere Marke steht deutlicher für originalen Caffè-Genuss, Espresso, italienischen Lebensstil, Dolce Vita oder in einem Wort: Italianità. Die Charakteristika der Kaffeemischungen sind Originalität, Qualität und die harmonische Verbindung von Tradition und Innovation. Mit diesen Erfolgsfaktoren hält Lavazza in Italien seit Jahren einen Marktanteil von über 48 Prozent und ist damit der Lieblingskaffee der Italiener. In Österreich hat Kolarik & Leeb 2014 den Exklusivvertrieb der renommierten Kaffeemarke übernommen, um den Gastronomen die Grundlage für erstklassigen Espresso zu liefern.

 

Lavazza, ein Familienbetrieb mit Tradition

Von der Drogerie zum Kaffeeexperten

Der Name des Unternehmens geht auf Luigi Lavazza, zurück – heute ist die Aktiengesellschaft Luigi Lavazza S.p.A. in vierter Generation in Familienbesitz und als Kaffeeveredler und Vertreiber von Kaffeebohnen weit über die Grenzen Italiens bekannt. Luigi Lavazza eröffnete 1895 eine kleine Drogerie in Turin, in der nicht nur Kaffee sondern auch Seifen, Alkohole, Öle und Gewürze für die Kunden hergestellt wurden. Von 1910 bis 1923 spezialisierte man sich auf Röstkaffee – mit einem entscheidenden Unterschied zu den Mitbewerbern: man setzte auf die Kunst der Mischung und erkannte, dass die Kombination von Bohnen unterschiedlicher Sorten, wie Arabica und Robusta sowie der Herkunft eine enorme Vielfalt hervorbringt. Durch die Nachfrage nach frisch geröstetem, optimal gemischten und verkaufsfertigen Kaffee konnte rasch eine Steigerung in Produktion und Verkauf erreicht werden.

 

Aufbau der innovativen Kaffeemarke

Weiterentwicklung zur international tätigen Aktiengesellschaft

1927 wurde der Betrieb in die bis heute bestehende Aktiengesellschaft umgewandelt und baute ein sich stetig vergrößerndes Vertriebssystem auf. 1946 wurde mit dem ersten Logo der Grundstein für die starke Markenphilosophie von Lavazza gelegt. Bereits 1950 wurden erste Werbekampagnen in Presse und Rundfunk umgesetzt. „Lavazza, paradiso in tazza”, das Paradies in der Espresso-Tasse, so der erste knackige Werbeslogan. 1977 folgte die Idee, Testimonials einzusetzen, die sich ab 1993 im ersten Lavazza-Kalender fortsetzte, der von Starfotograf Helmut Newton umgesetzt wurde. Noch heute ist der exklusive Kalender ein jährliches Highlight und für seinen hohen optischen Anspruch bekannt. Im Jahr 2002 wurde die erste paneuropäische Werbekampagne gelauncht und startete damit steil in den europäischen Markt.

 

Aus Tradition innovativ

Höchste Qualität in moderner Umsetzung

Heute bietet Lavazza ein attraktives Sortiment, das höchste Qualitätsansprüche erfüllt und entwickelt laufend spannende Produktneuheiten im Innovation Center in Turin. Beim 2010 angelaufenen Verpackungsrelaunch gestaltete Lavazza die Verpackung seines internationalen Sortiments neu, um den Produkten ein noch prägnanteres Profil zu verleihen: Das deutlich sichtbare, elegante Logo vermittelt Kaffeetradition, Qualitätsbewusstsein und den typisch italienischen Charakter der Marke. In den letzten Jahren zeichnet sich das Unternehmen mit seinem aktiven Einsatz für das Thema Nachhaltigkeit aus. Zum Beispiel mit dem Projekt „¡Tierra!”, dessen Ziel die soziale Entwicklung und das ökonomische Wachstum der daran beteiligten Kooperativen ist. Damit unterstützt der italienische Caffè-Röster den nachhaltigen Kaffeeanbau in den Anbauländern.

 

Lavazza in Zahlen

Lavazza ist heute weltweit in mehr als 90 Ländern präsent und beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen betreibt vier Produktionsstandorte in Italien und eine Betriebsstätte in Indien, die den lokalen Markt bedient. 17 Milliarden Tassen Lavazza Kaffee werden weltweit pro Jahr getrunken.

Weiterführende Links:

offizielle Website
Diese Website verwendet Cookies.