MAKAvA

aus Graz

Zwei Studenten, eine lange Nacht, ein müder Morgen. Und der unbändige Wunsch nach einem anregenden, belebenden, stimulierenden Gute-Laune-Drink. Im Kühlregal … nichts. Zumindest nichts, das den hohen Qualitätsansprüchen der verschlafenen Seelen genügt. Die Suche nach dem perfekten Getränk beginnt.

Michael Wihan und Jan Karlsson sind die Köpfe hinter MAKAvA Icetea, die einen saftigen Kater in einen erfrischenden Muntermacher verwandelten. Die Hauptzutat des Getränks bringt Jan, lange nach der ersten Idee, von einer Argentinien-Reise mit. Eine Rucksackladung Mate-Teeblätter überlässt er seinem Kollegen Michi sowie die Aufgabe, erste Bastelversuche zu starten und sich in Forschung und Entwicklung zu stürzen. Die ersten Flaschen, damals „MAKAvA Lebenselexier“, werden mit einem gelben VW-Bus aus der Hausbrauerei gekarrt, verkauft, verschenkt, verkostet, verbessert. Über zehn Jahre und ungezählte Stunden später ist MAKAvA 2012 mit einem endgültigen Rezept und gelungenem Design reif für größere Schritte auf dem Markt.

Hochgenuss mit Weckfunktion

Gelungen ist ein konsequentes Produkt, das mit seinen biologischen, regio-fairen Produktionsweise dem Trend nach Regionalität und Nachhaltigkeit entspricht und das Potenzial zum Kult-Getränk mitbringt. MAKAvA ist ein entzückend anregender und erfrischend leckerer Eistee mit fruchtiger Citrus-Note. Die Hauptzutat ist Matetee – dazu kommen der Saft italienischer Biozitronen, ein Hauch Holunder und vier Würfel Bio-Rübenzucker pro Flasche. Die Erleuchtung bringt jedoch der Matetee, der mit seinem Koffeingehalt auch für die Weckfunktion verantwortlich ist. Das „grüne Gold“ Südamerikas wurde den Menschen von den Göttern geschenkt, für ein glückliches Leben und die Erfüllung von Herzenswünschen – so sieht es die Legende. Realistisch betrachtet kurbelt der Tee den Körper an und verleiht einen angenehmen, lang anhaltenden Energieschub. Natürlich werden nur echte Teeblätter verwendet, die direkt von Milton Kraus, einem Landwirt aus Posadas in Argentinien, bezogen werden. Die Dosis hat es in sich: Für einen Liter ice tea werden 11 Gramm Teeblätter mit frischem Quellwasser aufgebrüht, das ist etwa die doppelte Menge, die in herkömmliche Eistees kommt. Geweckt wird man letztlich von 6,2 mg Koffein pro 100 ml.

Für eine faire & chillige Welt

Ein großes Thema ist nicht nur guter Geschmack, auch Nachhaltigkeit ist ein fixer Bestandteil der Firmenphilosophie. Mit dem Teeei „für eine faire und chillige Welt“ fechten – das geht. Ein umweltfreundliches Vorzeigeunternehmen will man werden, erklärt Jan Karlsson, „daran wird kontinuierlich gearbeitet, um alle Verbesserungspotenziale auszuschöpfen.“ Die Basis dafür findet man in der Flasche: Alle Zutaten für MAKAvA stammen aus biologischem Anbau und werden aus der Region oder aus fairem Handel bezogen. MAKAvA wird in Österreich produziert, genauer in Kärnten, und in wiederverwertbare Glasflaschen abgefüllt. Auf der Flasche: Das Bio-Siegel der Europäischen Union und jenes der EG-Ökoverordnung.
Auch für die MitarbeiterInnen hat man innovative Modelle  am Start: Vollzeit bedeutet im MAKAVA-Reich 30 Wochenstunden, Heimarbeitstage und sechs Wochen Urlaub tragen zur gesunden Work-Life-Balance bei. Am Mitkoch-Mitwoch geht die biologisch-saisonale Versorgung am Mittagstisch auf die Kappe der Firma, Kosten für die Öffis werden rückerstattet.
Ein ganzheitliches Konzept, das aufgeht: Mittlerweile wird der aromatische MAKAvA delighted ice tea in ganz Österreich vertrieben. Im Jahr 2014 wurden 2 Millionen Flaschen MAKAvA ausgetrunken, rund 900 Gastronomen und 1.300 Einzelhändler setzen auf die Qualität von MAKAvA. Kolarik & Leeb ist von dem innovativen Produkt überzeugt und beliefert Sie gerne mit den sonnigen Flaschen.

Weiterführende Links:

offizielle Website

MAKAvA Produkte

Diese Website verwendet Cookies.