Wieninger

aus Wien

Das Weingut Wieninger ist ein Weingut im Wiener Stadtteil Stammersdorf.

Der Landwirt und Winzer Edmund Steinbatz (1915–1968) führte nach 1945 in der Stammersdorfer Straße einen Heurigen. Er errichtete dort eine kleine Bühne, auf der Musiker und Kabarettisten – darunter die Spitzbuam – auftraten. Seine Tochter, Barbara Steinbatz, die den Betrieb übernahm, heiratete den Winzer Fritz Wieninger (* 1936), woraufhin er als Weingut Wieninger weitergeführt wurde.[1] In Stammersdorf ist seit 2014 der Steinbatzweg nach Edmund Steinbatz benannt.[2]

Barbara und Fritz Wieninger begannen bereits in den 1960er Jahren mit der Flaschenfüllung von Qualitätsweinen. Sie zählen somit zu den Pionieren des jüngeren Qualitätsweinbaus in Wien. Als deren Sohn Fritz Wieninger (* 16. Juli 1966) im Jahr 1987 die Kellerverantwortung übernahm, setzte er die Produktion von anspruchsvollen Qualitätsweinen verstärkt fort. Schon wenige Jahre nach seinem Einstieg in den Betrieb wurde er zum „Falstaff-Winzer des Jahres“ gekürt. Es folgte eine Reihe von Landessiegen und sonstigen Prämierungen.[1]

Weiterführende Links:

offizielle Website
Diese Website verwendet Cookies.