Weinviertel

Am Anfang war das Weinviertel. Dann kam der Weinviertel dac, und weil er der erste und einzige Herkunftswein Österreichs war, bürgerte sich leider oft ein falsches Synonym ein. Der klassische Weinviertler Grüne Veltliner heißt seit dem Jahrgang 2002 Weinviertel dac und nicht DAC, quasi mit einem „stummen“ DAC. Kein Wein heißt DAC – und zwar aus gutem Grund. Alle acht Weinbaugebiete, die nach dem Weinviertel jeweils für sich den Wein definierten, der am besten den Stil und Charakter der Region repräsentiert, stehen mit ihren Namen für ihre Weine. Das Weinviertel ist das größte Weinbaugebiet Österreichs. Fast ein Drittel aller Rebstöcke unseres Landes wachsen hier. Zwar nimmt der Grüne Veltliner bei Weitem die wichtigste Stellung ein, aber gerade im Weinviertel ist die Vielfalt an Sorten und Ausbaustilen enorm. Wie in allen anderen „spezifischen Weinbaugebieten“ heißen alle Weine, die nicht dem DAC-Statut entsprechen, auch nicht wie ihre nähere Herkunft. Sie tragen den Namen ihres „generischen Weinbaugebiets“, Niederösterreich oder Burgenland.

Weine aus der Region

Winzer aus der Region

Diese Website verwendet Cookies.