Zurück

Symbiose von Wein und Wellness

IM SPA RESORT THERME GEINBERG WIRD HOCHWERTIGER WEIN AUS ÖSTERREICH AUSGESCHENKT, DER DIE GANZE BANDBREITE UND QUALITÄT DER HEIMISCHEN WINZER SPIEGELT.

GLEICHKLANG. Die Therme Geinberg im Innviertel (OÖ) feierte bereits ihr 20-jähriges Jubiläum. Seit drei Jahren ist der gebürtige Steirer Hans Dieter Bergmann der General Manager der Therme Geinberg und brachte neuen Wind ins Unternehmen. Einer der markantesten Akzente, die er gemeinsam mit Personalleiterin Theresa Neumüller und den Abteilungsleitern aus Küche und Service setzte, war eine spürbare Aufwertung der Lehrlingsausbildung im Resort. Die Anzahl an Lehrlingen hat sich beinahe verdoppelt und dem Nachwuchs werden neue Zukunftspersektiven aufgezeigt. Der Erfolg spiegelt sich in den Ergebnissen der Lehrlingswettbewerbe. Sowohl bei den Landes- als auch Staatsmeisterschaften zählen die jungen Gastgewerbemitarbeiter der Therme Geinberg zu den Besten. Aber nicht nur in puncto Lehrlingsausbildung, sondern auch rund um das Thema Wein gibt es wesentliche Neuerungen und Fortschritte.

GEBURTSSTUNDE EINER GENIALEN IDEE
„Mich störte der Wildwuchs, der beim Thema Wein im Restaurant herrschte“, erzählt Bergmann. „Es fehlte die Linie für  hochwertigen Wein.“ Es bedurfte einer neuen Strategie, um Qualitätswein in den Verkauf zu bringen. Und so kreuzten sich die Wege von Hans Dieter Bergmann und Diplomsommelier Jens Würz. „Ich wusste nach einem hervorragenden Vortrag von dem Weinexperten sofort, das ist unser Mann“, lächelt der General Manager. Man setzte sich zusammen und entwarf das Konzept von der Verbindung aus Wein & Wellness: Im Hotel der Therme Geinberg wird jeden Monat ein anderes Weingut ins Rampenlicht gehoben mit jeweils sechs Weinen des Winzers. „Meist ein prickelnder, drei Weißweine, ein Rosé und ein bis zwei Rotweine, abhängig von Saison und Weingegend“, erklärt Jens Würz, der relativ neu im Verkaufsteam von
Kolarik & Leeb ist. Bei den Weingütern liegt der Fokus auf österreichischem Wein. „Wir bevorzugen Winzer, die man nicht in jedem Supermarkt findet“, betont Bergmann. Neben einer Exklusivität garantiert man auf diese Weise dem Gast ein neues Geschmackserlebnis und bildet die Bandbreite der österreichischen Weinbauern ab.

RAUS AUS DER KOMFORTZONE
Die optisch ansprechende Weinkarte steckt voller Informationen und im Gang zum Restaurant wird der Winzer des Monats sehr dekorativ in Szene gesetzt. Das neue Konzept motiviert die Hotelgäste, bei der Weinauswahl zu experimentieren. „Wir holen die Gäste aus der Komfortzone. Bei uns legen sie alte Gewohnheiten ab und wagen es, neue Weinsorten zu probieren“, beobachtet Bergmann. „Nicht selten berichten die Winzer, dass sie von unseren Hotelgästen Besuch erhalten, weil sie bei uns auf
ihre Weine gestoßen sind.“

SELBSTBEWUSSTE MITARBEITER
Knapp ein Jahr ist das neue Konzept nun im Programm. „Seither ist der Absatz von Wein deutlich gestiegen“, freut sich Hans Dieter Bergmann. Stolz ist er, dass die Mitarbeiter voll hinter dem Konzept stehen. „Sie sind motivierter, weil sie jeden Monat eine Einschulung in den Wein des Monats erhalten.“ Neben der Einschulung in das jeweilige Weingut des Monats bietet Jens Würz auch ein aufbauendes Schulungsprogramm für die Mitarbeiter und Lehrlinge an. Die Themen reichen von der Stellung des österreichischen Weinbaus über Weinregionen, Rebsorten und Herstellungsarten bis hin zu neuen Trends und Harmonie von Essen und Trinken. „Das Personal wird mit dem zunehmenden Wissen immer selbstbewusster. Das spüren auch die Gäste“, sagt Würz. Nachdem die Verbindung Wein und Wellness im Hotel bestens funktioniert, wird das Konzept in einem nächsten Schritt auch auf die Panorama-Bar in der Therme übertragen, von wo aus man einen herrlichen Blick über die Bäderlandschaft und die Hügel des Innviertels hat. „Wein und Wellness passt optimal, denn Genuss und Entspannung gehören zusammen“, bringt es Michael Angerbauer, der gastronomische Leiter der Therme, auf den Punkt.

Kolarik & Leeb Marketing
Ansprechpartner

Zurück