Zurück

Turbo für die Gästefrequenz

DIE FAMILIE GASSNER LOCKT MIT VIELSEITIGKEIT UND BETREIBT IN MITTERSILL ZWEI HOTELS, ZWEI RESTAURANTS, EINEN FISCHERSHOP UND EINE HAUSEIGENE BRAUEREI.

VIELES. Seit 1823 ist das Viersternehotel Bräurup in Mittersill im Besitz der Familie Gassner. Helene und Matthias bilden die sechste Generation und mit ihren beiden Söhnen Matthias und Christoph steht die siebende Generation in den Startlöchern. Die Ur-Vorfahren betrieben hier eine Bierbrauerei und belieferten die Vertragswirte der Umgebung bis 1917. „Im Ersten Weltkrieg bekamen sie im Pinzgau keine Brau-Rohstoffe mehr. Die Brauerei wurde verkauft und abgebaut“, erzählt Hausherr Matthias Gassner, der 89 Jahre später die Brauereitradition wieder aufleben ließ. Allerdings in kleiner Variante für den hauseigenen Gebrauch. Vom Bierbrauen verstand er damals nicht viel. „Die Firma, bei der wir das Brauereiequipment gekauft haben, stellte uns einen Braumeister zur Seite, der uns an der Anlage einlernte.“ Das restliche Wissen eignete sich Matthias Gassner eigenständig an. In seinem Angebot stehen drei naturtrübe, unfiltrierte Biersorten: Bräurup Märzen, helles Hefeweizen und je nach Saison ein Spezialbier. „Wir sind ein 200-Hektoliter-Gastbetrieb. Durch die Hausbrauerei brauchen wir 400 Hektoliter. Ohne hauseigene Brauerei würde ich nach wie vor nur 200 Hektoliter verkaufen. Die Gästefrequenz stieg durch das eigene Bier an.“

EINE FRAGE DER ORGANISATION

„Das Hotel Bräurup ist seit 40 Jahren ein Fischerhotel und wir haben mit 130 km Fließwasser und Fischereirechten in einigen Seen Österreichs größtes privates und zusammenhängendes Angelrevier“, erzählt der Chef. Da es in der Region nicht genügend Ausstattung für Fliegenfischer gibt, entschlossen sich die Gassners, einen Fischershop ins Programm zu nehmen. Als der Vorbesitzer des Hotels Heitzmann, nur wenige Gehminuten vom Bräurup entfernt, nach einer Scheidung Hotel inklusive Restaurant verkaufen musste, übernahmen ebenfalls die Gassners. So ist vorgesorgt, dass Sohn Matthias (24) das Bräurup übernimmt und Sohn Christoph (20) das Heitzmann. Damit sich die beiden benachbarten Gastronomiebetriebe nicht gegenseitig die Gäste wegschnappen, wird im Heitzmann ein völlig anderes Konzept mit Steakhouse geboten. Das Mittagsgeschäft läuft im Bräurup mit Hausmannskost und Fischspezialitäten.

Info: www.braurup.at

 

Kolarik & Leeb Marketing
Ansprechpartner

Zurück