Lillet

aus Podensac

1680 lässt sich Jean Lillet, der aus Saint-Morillon im Departement Gironde stammt, im Dörfchen Podensac im Weingebiet Les Graves bei Sauternes nieder. 1872 gründen seine Nachkommen Raymond und Paul Lillet, die mit feinen Weinen, Likören und Spirituosen handeln, das Unternehmen ‚Maison Lillet‘. Aus einer Zusammenstellung von Bordeaux-Weinen und Fruchtlikören, die handwerklich in der Kellerei von Podensac hergestellt werden, entwickeln sie ‚Lillet‘, den ersten und einzigen Aperitif aus Bordeaux (bis in die 1970er Jahre ‚Kina Lillet‘ genannt).

Lillet wird bald zu großen Anlässen und offiziellen Empfängen getrunken und kommt sehr schnell auf der ganzen Welt in Mode. Der französische Künstler Robert Wolff, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Robys, kreierte 1937 die erste große Lillet-Werbeplakatkampagne für den amerikanischen Markt. Die Plakate sind in den USA und Frankreich heute noch bekannt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg beschloss man in dem kleinen Familienbetrieb, die Marke zu exportieren und sich auf den amerikanischen Markt zu konzentrieren. Lillet wird in den trendigen Bars von New York ein voller Erfolg.
Ab 1945 floriert mit der Einführung von Lillet Dry auch der britische Markt. Lillet Dry wird mit Gin oder in Cocktails gemixt. Später entstand daraus der berühmte Cocktail Vesper.

Auf Initiative von Pierre Lillet wird 1962 das Produktangebot mit Lillet Rouge erweitert. Der rubinrote Aperitif schmeckt kräftiger als sein weißer Kollege und gefällt Lillet- und Rotwein-Fans gleichermaßen.
1972 wird der Aperitif „Lillet Vieux“ Jahrgang 1961 auf den Markt gebracht. Kina Lillet heißt in den USA aus zolltechnischen Gründen bereits „Lillet“. Der Name wird offiziell in der ganzen Welt eingeführt.

Auf dem französischen Markt erhält die Marke Lillet neuen Schwung. Mit zahlreichen Verkostungsangeboten in Bordeaux und Paris und einer neu konzipierten, moderneren und eleganteren Flasche wird Lillet als Aperitif wieder aktuell.
1995 wird Lillet erneut ausgezeichnet und erhält bei der „International Wine Competition“ die Goldmedaille.
1999 gehört Lillet zu den 100 meistverkauften Marken in Frankreich.

In den 2000er Jahren wächst der Erfolg von Lillet, mehr und mehr Länder entdecken den französischen Aperitif.
Kenner und Mixologen machen Lillet in den renommiertesten Cocktailbars der Welt unverzichtbar.
Mit neuem Impuls führt das Maison Lillet 2011 den Lillet Rosé ein, der bei „The Ultimate Beverage Challenge“ sofort die Chairman‘s Trophy erhält.

Weiterführende Links:

offizielle Website
Diese Website verwendet Cookies. Mehr Infos